Beste Aussichten für Ideen und zahllose erfolgreiche Interaktionen.

Illustration, Frau mit Fernglas und Mann mit Fernrohr kommunizieren über ein außerhalb des Bildes liegendes Ziel.
Zentrum Ideenmanagement, Frankfurt am Main
Illustration für eine Zeitschrift

Weitblick führt auf den richtigen Weg.

Ob es um klassische oder elektro­nische Medien geht, ihre Kombi­nation, ihr kluges und effek­tives Zusam­men­spiel prägen die aktu­elle Kom­muni­kation. Ein Potenzial das „aus einer Hand und einem Guss” besonders vorteil­haft nutzbar wird. Hierfür bietet PIXZICATO medien­über­greifende Design-Lösungen.

 

Wie, was … PIXZICATOmikrotypografisch gewollter Abstand?

Design-Tätigkeit ist von Heraus­forde­run­gen bestimmt. Durch Ideen wird sie ange­facht, von Akribie und Disziplin unter­stützt und schließ­lich mit sinn­vollen Lösungen belohnt. Doch hierfür müssen Anfor­de­rungen analy­siert, Beste­hen­des in Frage gestellt, Struk­turen und Funk­tio­nen durch­dacht werden. Nur so kann Bewähr­tes clever weiter­ent­wickelt bzw. opti­miert werden – oder sich auch etwas völlig Neues, nützlicheres her­aus­bilden – und an Profil gewinnen.

Line-up:

PIXEL — kleinstes definier­bares digi­tales Bild­ele­ment
PIZZICATO — eine markante Spielweise durch zupfen von Saiten­instru­menten
PIXZICATO — verbindet all dies, in Anspielung auf das folgende Leitmotiv :

Wo auch kleinste Details zum Großen und Ganzen beitragen, wo selbst Präg­nan­tes har­mo­nisch im Einklang schwingt – bringt gelun­genes Zusam­men­spiel ein Werk jetzt und zukünftig, gekonnt und aus­drucks­voll zum Klingen.

Wer das für hanebüchen hält, möge sich ver­gegen­wär­tigen in welchem Zustand sich unser Heimat­pla­net und damit unsere Lebens­grund­lage inzwi­schen befin­det – und dann ent­schei­den, ob ein genau­erer Blick auf Zusam­men­hänge und Aus­wir­kun­gen wirk­lich nur lästig und über­flüssig ist …

 

Wer steckt dahintermikrotypografisch gewollter Abstand?
Portraitfoto von Host Stöllger

Antwort: Horst Stöllger, Diplom-Designer (FH), Freiberufler – und dem Lebens- und Arbeits­mit­tel­punkt in Hannover.

Als typo­grafie-begeis­ter­ter Schrift­setzer-Azubi gestartet, bot sich mir nach bestan­dener Gehilfen­prüfung, völlig uner­war­tet, die Chance zur Grün­dung und zum Auf­bau eines indus­triellen Ferti­gungs­betrie­bes. Der notwendige Mut, die gefor­der­te Krea­tivität und Flexi­bilität reizten mich. Mit Neu­gier, den richtigen Ideen und offen­bar auch Geschick, gelang es mir Produkt­ent­wick­lung und Produkt­design vor­an­zu­brin­gen, Ferti­gungs­schritte zu opti­mieren und damit ein gut organi­siertes Unter­neh­men zu eta­blie­ren.

Dessen ungeachtet entschloss ich mich den Betrieb einem Nach­folger zu über­geben, um wieder mein ur­sprüng­liches Ziel, ein Grafik­design-Stu­dium, zu ver­folgen. Nach bestan­dener Diplom-Prüfung konnte ich meine Kennt­nisse, in Verlag, Foto­set­zerei und Werbe­agen­tur, praxis­nah erweitern.

Mit dieser Basis kann ich heute gestal­tend und nutz­brin­gend tätig sein. Offenbar gelingt es mir gute Ideen zum Vor­teil eigener Auf­trag­geber um­zu­setzen. Von begeis­ter­ten Kunden ermu­tigt, erfolgte 1996 die Grün­dung von PIXZICATO – wiede­rum als selb­stän­dig geführte Unter­neh­mung.

 

Wem nützt das schonmikrotypografisch gewollter Abstand?

Wer positive Wahrnehmung
und damit Wettbewerbsfähigkeit anstrebt – wer ökono­misches Handeln, partner­schaft­liche Inter­aktion, Respekt und Humor schätzt – wem Solidität, Nach­haltig­keit und auf Fairness ausge­rich­tetes Wirt­schaften wichtig sind – ist hier genau richtig.

Gutes Design ist überaus kommunikativ
und dieses Potenzial mobilisiere ich für meine Kunden. Die gestellten Aufgaben betrachte ich dabei im jewei­ligen Kontext, denn eine Design-Leistung zu erbrin­gen bedeutet um Wechsel­wir­kungen zu wissen und diese kon­struk­tiv, ideen­reich und resourcen­scho­nend zu nutzen. Mein Arbeits­prinzip heißt verstehen, mit­denken, struktu­rieren und präzi­sieren – damit Kom­plexes einfach und Lösungen effektiv werden.

Sinnvolle Produkte und Dienstleistungen
verdienen eine sach­liche, auf­rich­tige Ziel­gruppen­ansprache, die auf den realen Nutzen fokussiert ist. Nur nütz­liche und nach­haltig produ­zierte Produkte dienen uns Menschen wirklich. Nur mit Acht­sam­keit, Respekt und Besonnen­heit bleibt uns eine realis­tische Zukunfts­pers­pektive.

Eine erreichte und ehrlich informierte Ziel­gruppe – wird dies zu schätzen wissen, sich ent­spre­chend ent­schei­den – und gute Erfah­rungen kaum für sich behalten …