Editorial Design begleitet optisch verführend ins Lesevergnügen.

Peter Junkermann Verlag
Reihenband – Umschlag-Gestaltung
Peter Junkermann Verlag
Einzeltitel – Umschlag-Gestaltung
Universitätsverlag Halle-Wittenberg
Reihenband – Umschlag-Gestaltung
Universitätsverlag Halle-Wittenberg
Reihenband – Umschlag-Gestaltung
Universitätsverlag Halle-Wittenberg
Reihenband – Umschlag-Gestaltung
Universitätsverlag Halle-Wittenberg
Sonderausgabe – Umschlag und Inhalt
Layout, Satz, Bildbearbeitung
Universitätsverlag Halle-Wittenberg
Sonderausgabe – Umschlag-Gestaltung
Universitätsverlag Halle-Wittenberg
Sonderausgabe – Umschlag, Inhalt und CD-Label
Layout und Satz
Universitätsverlag Halle-Wittenberg
Reihenband – Umschlag-Gestaltung
Universitätsverlag Halle-Wittenberg
Reihenband – Umschlag-Gestaltung

Gute Gestaltung ist ein Erfolgs­faktor.

Selbstverständlich profitieren Publikationen wie Bücher von gutem Design. Visuell attraktiv und strukturiert aufbereitet gelingt es Magazinen, Haus- und Kunden­periodika, Fachzeit­schriften und Zeitungen Neugier zu wecken, Inhalte zugäng­lich und interessant darzubieten.

Editorial Design, Teildisziplin des Grafikdesign, fokussiert auf einen inhalts­bezo­genen Gesamt­eindruck. Die Rezep­tion zahl­rei­cher Publi­ka­tions­for­men wird unter­stützt und erleich­tert, womit sich auch medien­über­grei­fend Wir­kung und Nut­zen ent­falten. Selbst wis­sen­schaft­liche Fach- und Sach­lite­ratur wird durch eine lese­freund­liche, bekömm­liche Aufbe­rei­tung sogleich zu­gäng­licher und „ver­dau­licher”.

 

Die Augen lesen immer mit

Mit Typografischem Gespür und Sachkenntnis lassen sich Bild- wie Text­inhalte für die Leser­schaft mög­lichst „schmack­haft“ aufbe­reiten, so dass die Rezep­tion zu­sätz­liche Freude bereitet.

Wo analoge Ausgaben mit außerge­wöhn­licher Auf­machung oder hap­tischen Attrak­tionen punkten können, steigern ihre digitalen Pendants das Lese­erleb­nis mit nützlichen Zusatz­funk­tionen, die von Durch­such­bar­keit über Inte­gration ergän­zender Infor­mati­onen und Ver­weisen zu anderen Medien und Quellen reichen.

Online wie offline, allseits geschätzt werden hierbei eine schnelle Übersicht, klare Struktur und lese­freund­liche Darbie­tung. So kann ein solides Infor­mations­angebot kurzer­hand zu einer Verlockung werden – die Augen lesen eben immer mit …